News

Was gibt es neues bei GATX?

 

Technologiesprünge, Transparenz, Investitionen und eine Vision: CEO Johann Feindert blickt in die Zukunft

Zum Jahresende ändert sich bei GATX einiges: So übernahm Johann Feindert im November die Führungsrolle bei der GATX Rail Europe. Der erfahrene Experte in der europäischen Eisenbahnindustrie hat viele Ideen, die unser Unternehmen noch weiter nach vorne bringen werden.

Johann Feindert ist von Anfang an dabei: 1991 begann er seine Karriere als Techniker bei dem Start-up KVG Kesselwagen Vermietgesellschaft mbH. Hier lernte er seinen Job von der Pike auf, sein Wissen und seine Erfahrung wuchsen in den Folgejahren gemeinsam mit dem Unternehmen. Nach beruflichen Stationen in der Technik und im Vertrieb hat er auch die GATX-Übernahme im Jahr 2002 begleitet. In den letzten Jahren wirkte er in verschiedenen Positionen im Management am Erfolg der GATX Rail Europe mit – jetzt ist er an der Spitze angekommen.

2018 – Hervorragende Auslastung der Flotte
2018 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für GATX: Schon in seiner Rolle als COO hat Johann Feindert zusammen mit dem gesamten Team daran gearbeitet, dass die Auslastung unserer Flotte überragend ist. Zusätzlich stellt er stolz fest: „Wir haben den Einstieg ins Güterwagengeschäft final geschafft! Unsere großen Investitionen im Güterwagenbereich haben uns geholfen, uns noch besser am Markt zu positionieren.“

2019 – wieder ein Jahr voller Herausforderungen
Um dieses hohe Niveau noch weiter auszubauen, kündigt CEO Johann Feindert Investitionen in nie da gewesener Höhe an: „Wir investieren weiter! Ich bin optimistisch, dass unser tolles Team die großen Herausforderungen mit Bravour meistern wird, die in der Umsetzung und Abwicklung dieser Geschäfte auf uns warten.“

Dabei helfen wird das neue, fünfköpfige Management-Team, das nun gemeinsam mit Johann Feindert die Geschicke von GATX lenken wird. Bemerkenswert ist, dass bis auf eine einzige alle Positionen mit erfahrenen GATX-Kollegen besetzt werden konnten – ähnliche Karrieren also wie die von Johann Feindert. Von dieser Neuaufstellung profitieren gleichzeitig weitere Mitarbeiter, denn mit der Berufung ins Management wurden Positionen frei, die wiederum intern besetzt werden konnten.

Eine europäische Vision
Johann Feindert ist sich sicher: „Diese interne Neuaufstellung wird uns dabei unterstützen, der beste Vermieter von Eisenbahn-Güterwagen in Europa zu werden – der beste in Sachen Sicherheit und Technik, bei der Digitalisierung und natürlich auch im Service sowie der Kommunikation mit den Kunden. In 5 Jahren sind wir außerdem noch viel weiter vorangekommen mit der Digitalisierung unserer Flotte. Und wir haben die elektronische Kommunikation mit unseren Kunden und den Wagen perfektioniert.“ Schließlich werde die Digitalisierung für transparente Prozesse und eine klare Kommunikation sorgen, bei der die Qualität an erster Stelle steht. Und die dank der Telematik transparent gewordenen Abläufe in der Logistik werden für eine nachhaltige Veränderung der Qualitätskriterien sorgen. „Wir stehen erst ganz am Anfang einer rasanten Entwicklung: Mächtige Technologiesprünge werden dafür sorgen, dass wir in immer kürzeren Zyklen denken und handeln. Doch jetzt feiern wir erst mal entspannt und gemütlich Weihnachten und Silvester. Ich wünsche allen Kunden, Partnern, Interessierten und natürlich allen GATX-Mitarbeitern wunderbare Festtage!“