Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Einige Cookies auf dieser Webseite sind unverzichtbar, ohne diese wird die Funktionalität der Webseite eingeschränkt. Diese Cookies werden gesetzt, wenn Sie ein Formular abschicken, sich anmelden oder mit der Website interagieren.

Wir verwenden auch einige nicht-essentielle Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, werden wir diese Cookies nicht setzen, aber einige nette Funktionen der Website sind dadurch möglicherweise nicht mehr verfügbar.

Optimierte Kesselwagenlösungen für den Transport von geschmolzenem Schwefel

Als führender Güterwagenvermieter ist es unsere Pflicht, Kesselwagen anzubieten, die den spezifischen Anforderungen unserer Kunden entsprechen. Eine solche Gelegenheit bot sich kürzlich, als ein Kunde, der geschmolzenen Schwefel transportiert, uns bat, entsprechende Kesselwagen zu entwickeln und zu liefern. Unser erfahrenes Team war begeistert und bereit zur Ausführung; es konzentrierte sich darauf, sicherzustellen, dass alle Transport- und Be-/Entladeanforderungen erfüllt werden, und lieferte ein sicheres und einfach zu bedienendes Design.

Schwefel ist ein blassgelber Feststoff und in seiner geschmolzenen Form eine Flüssigkeit. Schwefel muss in geschmolzenem Zustand transportiert werden, sonst kristallisiert er und kann nicht be- oder entladen werden. Die Herausforderung besteht darin, den flüssigen Zustand beizubehalten, da der Schmelzpunkt von Schwefel bei etwa 115 °C liegt. Tankwagen werden typischerweise mit geschmolzenem Schwefel bei ca. 150°C befüllt und müssen während des Transports eine Mindesttemperatur von 120°C haben.

Oliver Behrens, Technical Development Officer bei GATX Rail Europe und sein Team sind für Neubauprojekte verantwortlich. Oliver sagt: "Trotz unserer umfangreichen Erfahrung stoßen wir immer noch auf interessante Herausforderungen beim Produkttransport ... wie geschmolzenem Schwefel."

Eine konstante Temperatur während des Transports, Be- und Entladens halten
"Bei der Konstruktion des kundenspezifischen Wagentyps 2741 war unser Hauptziel, die Produkttemperatur während des Transports konstant zu halten und alle Vorkehrungen zu treffen, um das Be- und Entladen für unseren Kunden so einfach wie möglich zu gestalten", fügte Oliver hinzu. Er fuhr fort, die Schlüsselelemente zu erklären,

  • Zusätzliche Isolierung
    Um den Temperaturverlust während des Transports auf ein Minimum zu reduzieren, fügte das Team eine 15 cm dicke Isolierschicht, zusätzlich zu den regulären 10 cm des Wagens, hinzu.
  • Eliminierung von Kältebrücken
    Alle Komponenten, die eine Quelle für Wärmebrücken sein könnten, wie z. B. das Untergestell des Kesselwagens, wurden mit einer Schicht aus thermoplastischem Material bedeckt, um die Wärmeübertragung vom Tank (Produkt) in die Umgebung zu reduzieren
  • Heizung
    In kalten Wintern oder bei unvorhergesehenen Verzögerungen ermöglicht die optimierte Tankheizung, den Schwefel über der kritischen Temperatur von ca. 115°C zu halten. Sogar der Saugnapf und das Steigrohr sind beheizt, um die Entladung von oben zu erleichtern und ein Auskristallisieren des Schwefels während des Be-/Entladevorgangs zu vermeiden.

Oliver fügte hinzu: "Das zeigt, dass wir unabhängig vom Produkt einen Weg finden, es zu transportieren. Wir hören zu und verstehen die Herausforderungen unserer Kunden und finden ein optimiertes Wagendesign, das perfekt zu ihren Anforderungen passt."

 

Einsatz von Sensoren zur Überwachung temperaturempfindlicher Produkte
Am Wagentyp 2741 haben wir Sensoren und Telematik installiert, um unseren Kunden wichtige Informationen und Komfort zu bieten, während sie dieses empfindliche Produkt transportieren. Die Kunden können die Produkttemperatur überwachen und die Transportpläne vorbereiten, optimieren und auswerten. Im weiteren Sinne installiert GATX weiterhin Telematikgeräte an unseren Güterwagen und erweitert unser Sensorangebot... erfahren Sie mehr über unseren Telematikansatz.

GATX erweitert auch künftig die Grenzen bei der Konstruktion von kundenspezifischen Güterwagen in Zusammenarbeit mit einem breiten Netzwerk von Herstellern in ganz Europa und mit unserer Expertise und eigenen Werkstatt in Ostroda, Polen. Oliver Behrens und sein Team sind bereit, Ihnen die Anmietung von Güterwagen zu erleichtern, damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Wenn Sie mehr über diesen Schwefelwagen oder unsere anderen Chemiewagentypen erfahren möchten, besuchen Sie bitte unsere Website oder kontaktieren Sie uns gleich hier.


Erkunde mehr